->  Altdeutsche Hütehunde und -Mixe

->  Andere laut GEH gefährdete Hunderassen

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Gewähr für die zu den einzelnen Hunden gemachten Angaben übernehmen können. Wir veröffentlichen Sie so, wie sie uns übermittelt wurden, da wir nicht die Möglichkeiten haben, Rassezugehörigkeit oder Charakter der Hunde zu überprüfen (Original-Vermittlungstexte sind wie Zitate in Anführungszeichen).
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die angegebenen Kontaktadressen.

Wenn Sie einen Hund abzugeben haben, schicken Sie bitte einen aussagekräftigen Text und Fotos an IAH-mail@web.de
Achtung: Mit Ihrem Vermittlungsgesuch gehen wir automatisch davon aus, dass Sie einer Veröffentlichung auch auf unserer Facebook-Seite, unserer Facebook-Gruppe und dem Teilen an Interessenten zustimmen. Sollte das nicht der Fall sein, schreiben Sie das bitte in Ihre Mail mit hinein!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es hier ausschließlich um Altdeutsche Hütehunde und deren Mixe geht, allenfalls veröffentlichen wir noch andere laut der roten Liste der GEH in ihrem Bestand gefährdete Hunderassen.
Welpen werden Sie hier auch nur finden, wenn es sich um Notfälle handelt.

 

 

 Altdeutsche Hütehunde und -Mixe:

-------------------------------------------------------

 

" Altdeutscher Hütehund (Tiger/Strobel) namens Tatze in erfahrene Hände abzugeben, männlich-kastriert, 5 Jahre (6. Januar 2012), alle Impfungen, Chip.

DAS WORT DER HUNDEBESITZERIN:
Auf Grund geänderter Wohn- und Lebensbedingungen kann ich Tatze nicht mehr gerecht werden. Mit Kind kann ich ihm nicht bieten was er braucht, der Spagat zwischen kleinem Kind und Hund ist zu groß. Ich möchte für Tatze ein Zuhause, in dem er mehr bekommt als bei mir in der heutigen Situation; er hat Besseres verdient. Zumal ich schon immer das Gefühl hatte, nach der Geburt meines Kindes, dass er woanders glücklicher leben kann. Ich habe mich mit ihm zwar gut zurückziehen können, dorthin, wo er sich am wohlsten gefühlt hat. Jedoch muss ich mit Kind einen neuen Weg einschlagen. Ich möchte ihn nicht vernachlässigen, sondern sehe es als verantwortungsvolle Mutter als meine Pflicht, das Beste für alle zu tun. Tatzes Besitzerinstinkt ist zu groß, als dass ich Hund und Kind unter einen Hut bekommen könnte.

EINSCHÄTZUNG VON HANS SCHLEGEL (TIERTRAINER):
Tatze ist ein Rüde in mittlerer Trieblage und rassebedingt sehr territorial veranlagt. Tatze ist belastbar, der Umgang mit Stressverarbeitung bereitet ihm jedoch noch Mühe. Er lässt sich schwer überzeugen. Das besondere an ihm ist, dass er durch Ruhe und Gelassenheit sehr gut abzuholen und zu lenken ist.
Das Problem ist nicht das eigene Kind, sondern Menschen allgemein, die in sein Territorium treten. Das Restrisiko ist der alleinerziehenden Mutter einfach zu groß, was zu der neuen Platzierung führt. Aus meiner Sicht eine absolut richtige Entscheidung.Die Hundehalterin machte mir einen sehr kompetenten Eindruck! Sie war in der Lage, innert kürzester Zeit, enorme Fortschritte zu erreichen. Das territoriale Verhalten im Zusammenleben mit einem Kleinkind konnte sie aus zeitlichen Gründen nicht in den Griff bekommen, was auch hier verständlich ist und als Risiko betrachtet wird. Die Hundehalterin handelt sachlich und verantwortungsbewusst. Der Umstand ist nicht entstanden, weil Fehler gemacht wurden, sondern der Züchter muss, meines Erachtens, bei weiteren Paarungen über die Bücher.

IDEAL FÜR TATZE:  Jemand mit Hütehunderfahrung oder z.B. Schafhirt, Älpler, Wanderhirte, …

Interessenten melden bitte sich schriftlich:
eivvi@hotmail.com
Alle ernstgemeinten und schriftlichen Anfragen werden umgehend beantwortet. "

 

 


 

" Es hat nicht lange gedauert, bis sich der anfangs etwas misstrauische Schafpudel Benno, nach einigen Tagen Eingewöhnungszeit, als aufgeschlossenes, arbeitsfreudiges und verspieltes Energiebündel präsentierte.

Mit seinen 2 Jahren testet der Rüde momentan seine Möglichkeiten und stellt uns manchmal recht subtil, manchmal aber auch sehr direkt in Frage. Bei konsequentem Umgang ist der hübsche Hütehund seinen Bezugspersonen gegenüber ein freundlicher, anpassungsfähiger und sehr gehorsamer Begleiter. Fremden Menschen begegnet er teilweise skeptisch, was sich bei freundlicher Ansprache aber sofort legt. Während des Spazierganges ist Benno die meiste Zeit damit beschäftigt seine Umwelt zu erkunden. Sowohl an Leinenführigkeit als auch an der Aufmerksamkeit gegenüber „dem anderen Ende der Leine“ müsste noch etwas gearbeitet werden. Bei Hundebegegnungen zeigt er sich relativ gelassen und auch Autos, Trecker und andere Umweltreize beeindrucken ihn wenig.

Klare Regeln und ein ruhiger, souveräner Umgang sind mit dem robusten, eigenständigen und teilweise auch wachsamen Rüden Grundvoraussetzung für ein glückliches Zusammenleben.
Interessenten können sich in Tierschutzzentrum Ribbesbüttel melden. "

www.tierschutzgifhorn.de, Tel. 5374/4434, E-Mail: info@tierschutzgifhorn.de

     

 

 


 


" Lukas, ein 2009 geborene Altdeutsche Hütehund, wurde zusammen mit sieben weiteren Hütehunden aus sehr schlechter Haltung befreit... Kennengelernt haben sie wenig - außer dem Keller in welchem sie lebten und eventuell der Arbeit an einer Schafherde...

Obwohl Lukas verständlicherweise manchmal etwas unsicher ist, ist er doch sehr menschenbezogen. Obwohl die Hunde das Rudelleben kennen, haben sich die Rüden hier sehr eifersüchtig gezeigt. Ein Cut an Lukas Auge und diverse Narben im Gesicht zeugen von den Folgen der Eifersucht. Wir mussten sie trennen. Eventuell käme eine Haltung mit einer Hündin zusammen in Frage. So oder so, sollten Interessenten über Hundeerfahrung verfügen, denn selbst an der Grunderziehung mangelt es noch gehörig :-). Das Leben im Haus und in einer Familie müssen sie lernen. "

 

Tierheim Gießen,  Vixröder Str. 16,  35396 Gießen,  0641/52251,  Email: info@tsv-giessen.de,  Homepage: http://www.tsv-giessen.de

 


 

    

" Wir möchten gerne unseren 5-jährigen Altdeutschen Hütehund Brösel abgeben. Wir haben ihn erst im Dezember 2016 übernommen, nachdem er als Hütehund für Ziegen und Schafe ausgemustert wurde (nach schlechter Erfahrung ist er wohl auf die Schafe und Ziegen losgegangen).

Wir kannten die Rasse zuvor nicht und waren bei der Suche nach einem Hund auch auf keine Rasse festgelegt. 

Bei der Besichtigung wurde uns bestätigt, dass er ein absoluter Sofakumpel ist, der auch keinen Jagdtrieb besitzt. Beides ist irgendwie nicht so ganz korrekt, wie wir feststellen mussten.

Wir haben nun versucht uns damit zu arrangieren, obwohl ich mit Hütehunden gar keine Erfahrung habe (Ich besaß vorher einen Labrador und einen Pinscher). Allerdings sind wir wirklich an einem Punkt, an dem wir ihm diese Unterforderung nicht mehr zumuten möchten.

Er verlangt einfach mehr Input, vor allem kopftechnisch, als wir ihm bieten können. Das zeigt sich auch immer wieder beim Spazieren gehen. Da sucht er sich seine Aufgaben eben selbst. 

Er ist zwar nie über alle Berge, aber es ist jedes Mal ein Schreck, wenn er sich auf die Socken macht, weil er am anderen Ende Deutschlands eine wilde Ameise entdeckt hat, die eine große Gefahr darzustellen scheint.

 

Er ist, nachdem er sich zu erst lautstark profilieren muss, verträglich mit allen Hunden. Wir schätzen, dass es ihm mit einem Zweithund besser gehen würde. Katzen seien laut Vermittlerin auch kein Problem. Er kennt auch die Kommandos Sitz, Platz, Komm her (alle 3 auch aus der Entfernung, sofern keine "Gefahr in Verzug" ist) und Gib Pfote. Nicht verschlossene Türen sind für ihn ebenso ein leichtes Spiel, egal ob nach innen oder außen. An sich ist er wirklich ein putziges, liebes Kerlchen. Aber er erwartet einfach mehr als nur Joggen und Spazieren gehen.

 

Und jetzt kommt das dicke Ende: er hat in den letzten 3 Wochen 2x gebissen. Beide Male waren nicht aus Aggression, sondern eher Übersprungshandlungen. Nichtsdestotrotz, das Ergebnis bleibt dasselbe. Deswegen möchte ich ihn nicht bei ebay reinsetzen, weil ich befürchte, dass er nochmal an so jemanden unerfahrenes wie mich gerät. Das Tierheim wäre der letzte Ausweg, aber das bringe ich nicht über's Herz, weil ich denke, dass das seine Endstation sein würde...

 

Zu seinem Vorteil soll nicht unerwähnt bleiben, dass er super über mehrere Stunden alleine bleiben kann ohne Mobiliar anzufressen oder sonstiges. Generell ist er im Haushalt ein sehr ruhiger Vertreter, den man nur hört, wenn er seinen Schlafplatz wechselt.

 

Der Wohnort: ich pendle wöchentlich zwischen Nienburg/Weser und Nürtingen.

Wir wollen kein Profit daraus schlagen, deswegen würden wir ihn auch so abgeben. Hauptsache in verantwortungsvollere Hände. "

 

Kontakt:  jjacky1501@icloud.com

         

 


 

"Wir wohnen im Landkreis Günzburg und unser Nachbar ist ein Schäfer. Leider ist sein gesundheitlicher geistiger Zustand schlechter geworden, sodass er die Schafe hergeben musste. Nun hat sein Hund keine Aufgabe mehr und sucht ein neues Zuhause. Es ist wirklich dringend und wichtig dass dieser arme Hund ein neues Zuhause findet.

Die Hündin ist ein Harzer Fuchs und schon 10 Jahre alt. Sie hat eine Schafshundausbildung, sie würde sich aber auch bei einer netten Familie wohl fühlen, die viel Zeit für Sie hat. Außerdem besitzt Sie einen Stammbaum.
Wir führen Sie momentan Gassi dass sie Ihren Auslauf bekommt. Sie ist anfänglich zurückhaltend aber Sie taut relativ schnell auf wenn man sich mit Ihr beschäftigt.

Ich würde mich über Anfragen sehr freuen, da diese Liebe Hündin dringend ein neues Zuhause benötigt.

Bei Fragen können Sie sich gerne melden. "

E-Mail: Dominik_Kottner@gmx.de

 


 

" Ich habe mir einen bei mir zur Welt gekommenen Schafpudel Strobel, Knut,aus dem Tierheim zurückgeholt.
Er war zwei Jahre vermittelt und ein dreiviertel Jahr im Tierheim. Leider hat er wohl mit dem Mann schlechte Erfahrungen gemacht und knurrt jetzt meinen Mann an, der selten Zuhause ist da er oft auf Montage ist. Ausserdem kommt er mit meinen anderen Hunden nicht klar und braucht sehr viel mehr Beschäftigung als meine anderen Altdeutschen. Er hat schon Enten gehütet braucht aber da noch den letzten Schliff. Schön wäre ein Platz bei einen Hobbyschäfer wo er auch abends mit ins Wohnzimmer darf. Ohne andere Hunde und mir wo die GANZE Familie Hundeverstand hat. Wenn sie Knut auf ihrer Seite aufnehmen könnten wäre ich Ihnen sehr dankbar. Er kann aber solange hierbleiben bis das optimale Zuhause gefunden ist. "
               
Kontaktdaten:   Manuela Jaekel,  26835 Neukamperfehn,  E-Mail: manuela.jaekel@gmx.de,  Telefon: 0157/39212876

 


 

“ Hey Leute, ich bin die Cora.
Ich bin im April 2016 bei einem Züchter geboren und bin wohl ein reinrassiger Strobel. Leider kam ich zu einer Dame, die “nur“ einen großen Hund suchte ohne sich Gedanken darüber zu machen, dass ich sehr gerne lerne und gefördert werden möchte. So lebte ich mit zwei Chihuahua's in einer Wohnung. Raus kam ich nicht viel..stattdessen hatte ich ein Laufband.
Vor einigen Wochen wollte sie mich dann nicht mehr und dann wurde ich übers Internet verscherbelt. Die Frau war sehr lieb und hat mich gleich mitgenommen als sie gesehen hat wie ich leben muss.
Leider hat auch sie unterschätzt was ein Hütehund für Ansprüche hat und war mit meiner agilen, frechen Art vollkommen überfordert. Sie brachte mich hier ins Tierheim, nachdem ich ein paar Mal gezwickt habe, als sie mich nicht dorthin ließen wo ich gerne hinwill. Dabei mache ich das nur, weil ich gar nicht weiß was man von mir erwartet.
Hier sind die Leute super lieb und ich habe sogar einen tollen Hundekumpel an meiner Seite. Denn ihr müsst wissen - ich liiiiebe andere Hunde!
Eine Frau kümmert sich besonders um mich und geht abends immer eine große Runde mit mir spazieren und übt mit mir “Ruhe finden“. Wozu ist mir noch nicht schlüssig, aber ich hab mal gehört wie sie sagte, dass ich immer so überdrehe.
Die Menschen hier sind die ersten in meinem Leben, die wissen, dass es mit “nur Laufen“ bei mir nicht getan ist.
Nun ja jetzt hab ich ja einiges über mich erzählt und hoffe, dass es die richtigen Menschen lesen.
Ich suche rasseerfahrene Menschen, gerne mit souveränen Ersthund. Kleine Kinder sollte nicht im Haushalt leben, denn die sind mir nicht geheuer.
Wenn ihr euch in mich verliebt habt, dann meldet euch doch im Tierschutzverein Weil am Rhein bei Frau Moser (Tierheimleitung).
Hier noch die Telefonnummer 07621/71112 und die Email Adresse leonie.moser@tierschutzverein-weil.de.
Und nun schau ich was ich als nächstes aushecken kann.
Dicken Knutscher
Eure Cora  "

 


 

" Hey mein Name ist Maggie, 10 Jahre, und ich suche ein neues zu Hause. Momentan habe ich zwar ein ganzes Haus und einen riesen großen Garten für mich ganz alleine, aber eben alleine! Und wer ist das schon gerne.

Früher waren noch alle Kinder da und es war immer was los im Haus, das war einfach super! Nie Langweilig, immer jemand da zum Spielen. Doch jetzt ist nur noch mein Frauchen da und die hat den Kopf voll mit anderen Sachen und wir konnten leider nie so richtig eine Bindung zu einander aufbauen. Sie gibt ihr bestes, aber wir beide passen einfach nicht zusammen, da keiner von uns beiden die Führung übernehmen mag.

Als ich jung war, haben wir sogar mal zusammen eine Hundeschule besucht, da habe ich alle Regeln des sozialen Zusammenlebens mit Zweibeinern gelernt. Schön "a' la knigge" Sitz, Platz, Bleib, Fuß wie sich's gehört. Selbstverständlich beherrsche ich all das immer noch sehr gut, allerdings muss ich mich erst davon überzeugen, dass man es auch ernst mit mir meint. Bin eben ein alter Hase und habe da schon viele Erfahrungen sammeln können mit Menschen denen es am Ende doch nicht so wichtig war ob ich nun Sitz mache oder nicht.

So nun zu mir:     Name: Maggie      Rasse: Westerwälder Kuhhund-Schäferhund Mix      Sex: weiblich (nicht kastriert)

Ich bin, wie ich leider gestehen muss eine doch etwas unsichere Persönlichkeit mit einem zarten Nervenkostüm, deshalb brauche ich dringend jemanden der die Kontrolle übernimmt, damit ich endlich mal in meinen wohlverdienten Ruhestand treten kann. Was den sozialen Umgang mit meines gleichen betrifft, bin ich auch manchmal etwas eigen. Ich bin keinesfalls aggressiv oder so... ich bin nur ziemlich sensibel, möchte aber natürlich nicht, dass das jeder gleich mitbekommt und deshalb markier ich erstmal den Boss. Dann haben alle erstmal Respekt vor mir. Ich weiß, das hört sich jetzt ganz schön kompliziert an. Aber schaut mal Leute, ich bin 10 Jahre und hab kein Bock mehr auf Stress. Was ich brauche ist jemanden der sich um mich kümmert und mit mir Gassi geht, dann werde ich den restlichen Tag neben dir/euch liegen und einfach nur Gesellschaft leisten.

Hier die Telefonnummer meiner Kurzzeitbetreuerin:    0171/9588444, Frau J. Schmitt   "

JohannaSchmitt@gmx.net  

  

 


 

" Wir suchen für unser bildhübschen Henry, ein altdeutscher Hütehund Mix, (Schwarzer und Tiger) ein neues zu Hause. Vorzugsweise an Menschen mit sehr viel Zeit, Expertise in der Haltung von Hütehunden müssen wir voraussetzen. Vorzugsweise an Besitzer, die planen eine Ausbildung mit einem über alle Maßen intelligentem Tier zu absolvieren und einen treuen Begleiter an Ihrer Seite wünschen, der schon das Grundtraining absolviert hat.
Wir sind an einen Punkt gekommen, an dem wir gemerkt haben das wir dem Hund leider nicht mehr gerecht werden können, vor allem nicht in der Zukunft, da sich bei uns privat einige unerwartete Änderungen ergeben haben.

Henry ist am 15.05.2016 geboren und wir haben uns intensiv um seine bisherige Ausbildung gekümmert, sodass er in Sachen Abrufbarkeit, Leinenführigkeit, Gehorsam, Aufspüren von Menschen und Gegenständen und dem Ausführen der einfachen Kommandos vielem seiner Spielgenossen einiges voraus hat. Er ist an Kinder, sowie größere Gruppierungen gewöhnt und auch Spaziergänge durch belebte Innenstädte meistert er schon sehr gut. Das Führen ohne Leine gehört zu seinen Stärken, ein Spaziergang auf dem Fußweg ist also das kleinste Übel für den Kleinen. Selbst vorbeirasende Autos an befahrenen Straßen machen ihm nichts aus und er wartet brav bis das Kommando zum überqueren kommt. Er ist daran gewöhnt, natürlich nur nach vorheriger Auslastung, mehrere Stunden alleine zu bleiben und sehr geduldig. Er kann problemlos als Familienhund gehalten werden, da er ein lebhaftes Umfeld sehr genießt, seinen Hütetrieb lebt er vor allem dann lautstark aus, wenn sich zusammengeschlossenen Gruppierungen trennen, aber auch daran haben wir schon mit spürbarem Erfolg gearbeitet. Er ist sehr aufmerksam und lässt sich, nach gewonnenem Vertrauen, unfassbar gut auf jemanden ein. All dies wurde ohne den Einsatz jeglicher Bestechungen in Form von Futter sondern nur durch gemeinsame Unternehmungen in der Natur und kleine Spiele aufgebaut.
Es bricht uns beinahe das Herz uns einzugestehen, dass wir etwas überheblich gehandelt haben, als wir uns damals auf einen Welpen wie Henry versteift hatten und wir könnten es nicht mit uns vereinbaren ihn bei uns zu behalten, nur weil wir so sehr an ihm hänge. Der tägliche Aufwand beträgt mindestens 3 Stunden in Form von Spaziergängen, Übungen, Zärtlichkeiten und kleineren Trainingseinheiten und wir wollen sicher sein, dass sein zukünftiges Frauchen oder Herrchen ihm etwas vergleichbares bieten kann. Wir müssen leider ehrlich zu uns selbst und vor allem zu dem Tier und uns sagen, dass wir zu einer gegenseitigen Belastung werden würden, welche für beide Seiten nicht zielführend wäre. Auch wenn wir uns im Vorhinein als nicht unerfahrene Hundehalter sehr intensiv mit den Besonderheiten der altdeutschen Hütehunderasse auseinandergesetzt haben, hat uns die Intensität in den letzten Wochen doch überrascht.
Deshalb auch unser Appell an etwaige nachfolgende Besitzer sich über den zeitlichen Aufwand einer solchen Hundehaltung bewusst zu sein.

Ernsthaft interessierte dürfen sich gerne unter der Nummer 0178/1841364 bei uns melden.

     



 

 

" Guten Abend, wir wenden uns an Sie, weil Hilfe bei der Vermittlung unserer Hündin Ronda benötigen. Ronda ist ein grauer Schafpudel und ist 6 Jahre alt. Sie ist gechipt, entwurmt und geimpft. Ronda lebt seit 2 Jahren in unserer Familie. Vorher lebte sie auch in einer Familie. Wir waren auf der Suche nach einem neuen Hund. Ronda konnte bei ihrer Familie nicht mehr bleiben, sie war quasi ein Scheidungskind. Da wir sehr ländlich wohnen und mein Arbeitsplatz es zuließ, nahmen wir Ronda in unserer Familie auf.
Leider ist es so, das sich mittlerweile alles um Ronda dreht. Und nach zwei Jahren müssen wir uns eingestehen dass wir ihr nicht gerecht werden.
Im Haus, mit der Familie ist sie ein super toller Hund. Auch Besuch empfängt sie durch die Haustür freundlich. Fremde Menschen die unangekündigt im Garten stehen, stellt sie.
Sie ist sehr wachsam.
Leider hat ronda erst spät gelernt angeleint zu laufen. An der Leine ist sie ein völlig anderer Hund. Andere Hunde mag sie angeleint gar nicht. Fußgänger die vorbei gehen interessieren sie nicht. Allerdings hat sie ein zu hohes schutzverhalten wenn man stehen bleibt und sich mit jemandem unterhält. Da durch solche Situationen das Vertrauensverhältnis sehr gestört ist, ist das gassi gehen der pure Stress für uns.
Im Freilauf kommt ronda mit Rüden klar. Hündinnen mag sie auch ohne Leine nicht. Leider ist sie schon zweimal über den Gartenzaun gesprungen als fremde Hunde vorbei kamen. Außer bellen ist aber nichts passiert. Also ist nun auch das spielen im Garten der reinste Nervenkitzel. Da hier in der siedlung in fast jedem  Haus ein Hund wohnt.
Dazu kommt, dass wir eine patchworkfamilie sind und die Besetzung an Familienmitgliedern wechselt. Wenn unsere Jungs am Wochenende beim Papa sind, jammert Ronda. Sie frisst nicht und kommt nicht zur Ruhe.
Wir wünschen uns für Ronda ein neues Zuhause. Wo sie wachen darf und in einer Familie lebt. Sie ist sehr gehorsam und wirklich schlau. Wir haben ihr hier das Ruhen in einer Box angewöhnt.
Wenn sie alleine zuhause ist, macht sie keinen blödsinn.
Da ich ab Januar eine neue Arbeitsstelle beginne drängt nun langsam die Zeit. Privat haben wir schon alle Hebel in Bewegung gesetzt. Ein Vermittlungsversuch ist leider gescheitert. Hier war der Grund leider auch, das Benehmen an der Leine :-(
Ich würde mich über eine Antwort auf unsere Meldung sehr freuen und verbleibe hoffnungsvoll mit freundlichen Grüßen
Andreas Schäfer
Tel: 05257 5049872 Schäfer Stümmler "

   

 


 

   

" Hallo, ich versuche nun schon länger (mehrere Monate) vergeblich diesen mittlerweile 5jährigen Hund namens JJ zu vermitteln. Er ist ein Mischling zwischen Altdeutschem HH und Briard, wobei der Altdeutsche charakterlich voll durchschlägt. Er ist gechipt, geimpft und inzwischen kastriert.
Seine Vorbesitzerin wurde krank als er 4 Monate war, und leider verlief die Heilung alles andere als optimal, statt wenige Monate zog sich das ganze über mehrere Jahre. Es kamen dann Depressionen dazu und der Hund wurde entsprechend wenig gefördert und viel mehr als den kleinen Hinterhof bekam er auch nicht mehr zu Gesicht.

Ich nahm ihn letzten Winter auf, weil die Vorbesitzerin irgendwann gar nicht mehr mit ihm zurecht kam und sie die Prognose des Arztes bekam, dass sich ihre Behandlung noch weiter hinziehen würde. Er konnte weder ordentlich an der Leine laufen noch kam er zurück wenn man ihn rennen ließ. Er bekam auch jedesmal Durchfall vor Aufregung wenn er Gassi ging. Außerdem war kein Ball vor ihm sicher.

Seither hat sich JJ sehr gemacht. Er ist ein sehr lernwilliger Hund, der schnell begreift und Spaß an der Arbeit hat. In ungewohnten Situationen ist er zwar noch immer unentspannt aber auch hier lernt er schnell. Er liebt Kinder jeden Alters, sucht deren Nähe und lässt sich alles von ihnen gefallen. Da JJ allerdings sehr stürmisch ist, muss man bei den Begrüßungen immer ein wenig aufpassen, dass er die Kleinen nicht umrempelt. Auch Erwachsenen Menschen gegenüber ist er lieb. JJ ist ein braver Blutspender, für Streicheleinheiten und Leckerli lässt er sich gerne pieksen. Das Schlimmste ist hierbei für ihn, dass er lange ruhig auf dem Tisch auf einer Seite liegen muss. Und aufgeregt ist er immer fürchterlich.
Fahrräder, Kickboards, Wanderer mit Stöcken usw lassen ihn kalt. Die Kinder können sogar wieder (unter meiner Aufsicht) Ball spielen. Es fällt ihm schwer zuzuschauen, aber er bleibt liegen. Besser ist, ihn abzulenken, er kann sich inzwischen (selbst wenn Bälle fliegen) auf denn Hundeführer konzentrieren und mit ihm arbeiten.
Schwierig wird es mit anderen Hunden. Er mag zwar große Hunde und will mit ihnen spielen, ist hierbei allerdings sehr rüpelhaft. Er rempelt, kläfft und "beißt" in den Nacken. Damit kommt nicht jeder Hund zurecht. Wenn er zuerst im Haus ist werden meine beiden anderen Hunde auch oft so empfangen, wenn sie rein kommen, denen ist das aber vollkommen egal.

Kleine Hunde und Katzen mag JJ leider gar nicht, die hält er für Beute und ich habe es bislang nicht geschafft ihm das abzugewöhnen. Zumindest sind wir so weit, dass er sich abrufen lässt, auch wenn er schon durchgestartet ist (allerdings nur von mir und meinem ältesten Sohn, da wir die einzigen sind, die mit ihm gearbeitet haben). Welpen -wenn man ihn langsam heranführt- werden akzeptiert.

Ich habe ihn zwar sehr ins Herz geschlossen und würde ihn selbst behalten, doch haben sich meine familiären Umstände sehr geändert. Ich wurde ungeplant schwanger, hatte eine Ehekrise nach der anderen, bin inzwischen alleinerziehende Mutter von 5 Kindern und in drei Wochen habe ich Entbindungstermin. Kurz gesagt- ich kann mit dem armen Kerl nicht mehr arbeiten und das merkt man ihm an. Es wird mit einem Säugling dann auch nicht besser. werden mit meiner Zeit. Meine Kinder sind zu jung um mit ihm raus zu gehen und meiner Verwandtschaft fehlt es entweder an Ahnung oder an Zeit.

Den bisherigen Interessenten war er entweder zu groß oder zu wild oder mir kamen die Interessenten seltsam vor. Eine einzige war dabei, der ich den Hund sofort gegeben hätte. Und dann erzählte sie von Ihrer Katze. Das wollte ich dann doch nicht riskieren.
Vielleicht finde ich über Sie eine passende Familie/ Herrchen/ Frauchen für ihn. Oder wenigstens eine gute Pflegestelle, wo er weiter gefördert wird- etwas, das ich nun schon eine Weile nicht mehr leisten kann.

Mit freundlichen Grüßen, Julia Kühne "

juliakuehne@t-online.de

     
 

 


 

" Alexa, geboren 11/2010 bei einem Schäfer, hatte keinen so guten Start ins Leben. Ihre Mutter ist eine Gelbbacke (Altdeutscher Hütehund) und der Vater ein Border-Collie. Seit ihrer 13ten Woche lebt sie in ihrer Familie mit zwei weiteren Hündinnen und einer Katze, leider gibt es zwischen ihr und einer der anderen Hündinnen Probleme, die nicht ausgeräumt werden können und belastend sind.

Alexa ist kastriert, geimpft und gechippt und konzentriert sich voll und ganz auf ihre Menschen, weshalb sie jetzt auch ein Einzelzuhause beziehen soll. Rassetypisch braucht sie geistige wie auch körperliche Auslastung, also sollten ihre Menschen sportlich und aktiv sein.

Alexa hat eine gute Erziehung mitbekommen und ist seit Welpenalter auf dem Hundeplatz, hat diverse Prüfungen bestanden, mehrmals die Begleithundeprüfung und auch weitere. Mit kleinen Kindern gibt es keine Erfahrung und unterwegs gibt es auf Spaziergängen wenig Probleme mit anderen Hunden.
Die sensible Alexa sucht dringend, denn es gab schon Auseinandersetzungen mit der einen Hündin ....
Wer möchte dieser gut erzogenen Hündin ein Zuhause bieten? Sie wohnt im Hamburger Raum. "

   


Kontakt:   05457-9330046,   0175 9057538,  imansbestfriend@t-online.de



 

Rukia ist 10 Monate und muss noch einiges lernen. Sie ist eine Altdeutsche-Hütehündin/Strobel, hat 60 cm und ca. 30 kg...da kommt noch was. Sie ist verträglich mit Katzen, ist sehr menschenbezogen, kann auch zu Kindern, die aber standfest sein sollten. Zukünftige Besitzer sollten viel Zeit draußen in der Natur mit ihr verbringen und vor allem eine Hundeschule besuchen. Ein eingezäuntes Grundstück wäre sehr klasse.

Interessenten melden sich bitte bei

Carmen Hagner  06781-5077394, 0176-46189904


        

 

 


  

Aufgrund einer schweren Erkrankung der derzeitigen Halterin muß eine junge Altdeutsche Schwarze names Thora abgegeben werden. Die Hündin ist 1 Jahr und 3 Monate alt und unkastriert. Gesucht werden für eine neue Bleibe verantwortungsvolle Halter, die mit der Hündin arbeiten, z.B. in Bereichen des Hundesports (Agility etc.) oder bei der Rettungshundearbeit. Wichtig ist der Noch-Besitzerin, daß der Altdeutsche Hütehund seinen großen Arbeitswillen, seine Hütebereitschaft und Wachsamkeit auch ausleben kann. Die Hündin ist sehr agil und in keiner Weise ängstlich.

Kontakt: vogelfreund.62@web.de, Tel. 0621 771869

   

 


 

" Neues Zuhause gesucht für Tatze, Altdeutscher Hütehund, Schlag Tiger,  männlich - kastriert, 3 Jahre(06.01.2012), mit EU-Impfausweis

Tatze ist ein intelligenter, aufgeweckter, agiler und arbeitsfreudiger Hund. Auf Grund geänderten Wohn- und Lebensbedingungen kann die frühere Besitzerin ihm nicht mehr gerecht werden.
Gesucht wird ein Zuhause, in dem man mit seinem Eifer und Eigenheiten umzugehen weiß.

Sein Erregungsniveau schießt schnell in die Höhe, aber er kommt schnell wieder zur Ruhe. Dies kann mit entsprechendem Training in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Besonders im Bezug auf Fremde ist er behütend. Bietet man ihm keine klaren Grenzen und keine Alternative an, zeigt er wer gerne der Herr im Haus wäre.

Tatze ist leinenführig, dies muss weiter aufgebaut werden. Die Kommandos "Sitz" und "Platz" beherrscht er. So wie „Bleib“, „Warte“, „Steh“. Zum laufen  „Los“, „Weiter“, Stopp“, „links“ mehr wie „rechts“. Funktioniert beim freien Wiesengang sowohl als auch bei Gegenständen die er bringen soll. Er kennt Felder, Wiesen und Wege, die er als Abgrenzung war nimmt. Frische Äcker/ hohe Wiesen betritt er nicht. Manchmal testet er mit einem Blick ob er doch in die Wiese darf, ein einfaches Nein reicht und er weiß, dass dieses Stück nicht betreten werden darf.

„Außenrum“ Gegenstände umkreisen, dem Baum ausweichen (an der Leine und der Hund meint auf der anderen Seite zustehen und die Leine ist gespannt), um ein festen Gegenstand laufen z.B. wo er festgeleint ist und drumherum gelaufen ist oder er soll einfach nicht den kurzen Weg gehen sondern um irgend etwas drumherum laufen. So wie „Auf“, „Ab“, „Unten durch“, „Hopp“ und „Unten durch“ bei Zäunen, Röhren, Tischen, Bänken, ...Er kennt die Begriffe „Bank“ und „Tisch“. Kunststückchen wie „Teppich“(Flach auf den Boden liegen), „Rolle“ sind praktisch für die Fellpflege sowie  "Pfötchen" und „anderes Pfötchen“ beim Pfoten putzen oder beim verhedderten in der Leine. „Beinchen“ muss intensiver trainiert werden. Kleine Spielerei wie „Twist“(im Kreis drehen), „Butler“(Sitz und Pfötchen anwinkeln),Aufrechtstehen mit kurzen laufen/hüpfen. „Baumstamm“ sucht er abgesägten Baumstämme. Er kann auch auf längs liegenden Bäumen balancieren und auf ihnen umdrehen. Sowie gegen einen Baum springen „Jump“. Dinge suchen, bringen und aufräumen macht er sehr gerne. Ob Leine fürs Gassi gehen , seinen Futternapf, den leer geschleckten Joghurtbecher(wenn möglich sogar grad in den Mülleimer), sein Spielzeug oder neue Sachen die man ihm zeigt z.B. die dreckigen Socken, ein Stift oder Kleingeld, dass einem runter gefallen ist. Er gibt es in die „Hand“ oder dort wo man es gerne hat „da“ „räum auf“. „Stöcken“ kann er suchen, bringen und transportieren. Er hilft beim Feuerholz sammeln im Wald, bringt Holzscheite von A nach B und kann natürlich das normal Suchspiel „Wo ist das Stöckchen“. Stöckchen werfen und suchen kann er mit ca. 3 Stöckchen in unterschiedliche Richtungen. Natürlich ist der gewählte Gegenstand variabel. Ball, Frisbee, Knoten, Ring, Kuscheltier usw.
Das werfen von Gegenständen lassen wir momentan weg. Wir konzentrieren uns auf Suchspiele mit Anleitung. "

Kontakt: Yvonne Heizmann, eivvi@hotmail.com

Tatzes Mutter:    Tatzes Vater:

 


 

" Lotte, eine ca 1,5 jährige SENSIBLE schwarze Hündin sucht ein neues Zuhause, bei Menschen, die agil, freundlich und sich mit dieser Rasse auskennen.
Sie wohnte bisher bei einem älteren Ehepaar, welche mit ihr überfordert waren. Sie hielten sie als Hofhund und kennt es nicht im Haus zu leben. Ich weiß nicht ob sie stubenrein ist.
Ich habe sie als eine freundliche, aufgeweckte und sportliche Hündin kennengelernt. Zudem ist sie sensibel, am Anfang ängstlich und schreckhaft. Sie liebt es Aufmerksamkeit zu bekommen und gestreichelt und geknuddelt zu werden.
Sie ist lernwillig und will ihrem Besitzer gefallen. Mit ihr müsste sehr viel gearbeitet werden, da sie selten raus durfte und kaum Kommandos kennt. Aber sie hört auf ihren Namen und soll anscheinend abrufbar sein.
Sie würde sich RIESIG über ein erfahrenes Zuhause freuen, in dem sie viel Liebe bekommt. "

Kontakt: Anja.Birkhofer@t-online.de

 


 

"Wir suchen ein neues Zuhause für einen Harzer Fuchs Rüden!
Spiky (Zuchtname Quinzie) ist ein knapp sechsjähriger Harzer Fuchs. Er besitzt Papier, ist geimpft und gechipt, frisch entwurmt.
Er ist nicht kastriert, er hat zur Zeit diesen Chip.
Eigentlich sollte er unserer Hündin Gesellschaft leisten, aber leider hat er sie so sehr zurecht gewiesen, das sie nicht mal mehr fressen oder spielen mag in seiner Anwesenheit.
Nun sucht er schweren Herzens ein neues Zuhause.
Spiky ist stubenrein, kann alleine bleiben, ist kinderlieb (Unsere Kinder sind drei und sechs Jahre alt). Er kennt mittlerweile Pferde, mag aber nicht so gerne Katzen!
Er kennt die Grundkommandos. Bevor er zu uns kam, war er allerdings mehrere Monate nur im Garten und ist dementsprechend etwas "moppelig " und zieht an der Leine! Das lässt sich aber alles trainieren. Er muss nicht unbedingt eine richtige Aufgabe haben, freut sich aber über ausgiebige Spaziergänge und spielt auch gern.
Vielleicht findet sich ja hier jemand, der diesem tollen Hund ein schönes Zuhause geben kann!
Bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte über Email!"

Harzer Fuchs Spikey

Kontakt: Familie Litza, E-Mail: Canberra86@web.de



 

In diesem Hilferuf geht es um den einjährigen Gelbbackenrüden Hasso:

"Ich habe einen Hilferuf erhalten, dass ein ein jähriger Gelbbackenrüde ein neues Heim sucht.
( ich arbeite eng mit dem Amtsvetreinär zusammen der mir diese Leute geschickt hat. Normalerweise nehme ich Hunde auf, resozialisiere sie und vermittelt sie dann weiter. leider ist mir dieses gerade aus familiären Gründen nicht möglich ).
Also zu dem Hund:
Er ist von einer unwisssenden Familie angeschafft worden. Sie haben ihn als Schäferhundmix gekauft. Leider werden diese Leute dem Hund neben 3 noch relativ kleinen Kindern nicht gerecht. Unser Amtsvet. bat mich daher um Hilfe. Hasso, so heisst der Hund, ist am 25.04. ein Jahr alt geworden, lebt mit 3 Kindern und einer Katze zusammen.
Ich würde mich sehr darüber freuen wenn sie uns vielleicht bei der Vermittlung von Hasso helfen könnten oder bestenfalls sogar eine Pflegefamilie für ihn hätten!
Mit freundlichem Gruss Bettina Brinkhoff
Hier noch die Telefonnummern für weitere Fragen:
meine: 05341/8336674 oder 0170/2037014
Fam. Dröss ( Bes.von Hasso ): 0171/6200226
"

 


 

Ein Westerwälder Kuhhund x Deutscher Schäferhund namens Spikey sitzt im Tierheim Forchheim.

 


 

"Asco, Harzer Fuchs, ist ein 4 Jahre alter unkastrierter Rüde, er kam vor einem Jahr nach etwa 12 Monaten Tierheim zu uns. Wir hatten zuvor bereits 13 Jahre einen Harzer Fuchs. Es zeigte sich sehr bald, dass Asco sehr schlecht mit anderen Hunden sozialisiert ist und auch unsicher fremden Menschen gegenüber ist. Asco kennt alle Grundsignale sehr gut und auch Agility und Mantrailing, wobei er sehr konzentriert und gerne mitarbeitet, aber auch sehr deutlich zeigt ab wann er nicht mehr bereit ist mitzumachen. Nachdem es einige Probleme mit anderen Hunden gab, akzeptierte Asco im Haus nur noch Frauchen; sein Herrchen wurde kontrolliert und gemaßregelt (gezwickt, Zähne spürbar aber kein verletzender Biss) Asco musste schweren Herzens nach einem knappen Jahr bei uns zurück ins Tierheim gebracht werden und braucht nun ein neues, ruhiges und kinderloses Zuhause. Sein/e neue/r Halter/in sollte ihm, ohne Starkzwang, klare Strukturen und Grenzen vorgeben, ihn seinen Anlagen als Harzer Fuchs entsprechend auslasten und fordern. Wer Asco dieses bieten kann bekommt einen ganz tollen und liebenswerten, aktiven und sehr intelligenten Hund, der ihm treu ergeben ist."

 

 

Kontakt: Roman Thönies, Leiter des Tierschutz Celle, Stadt und Land e.V., T. 05141 - 930930

 


 

Hier sucht der Altdeutsche Hütehund Mike nach einem Zuhause: https://www.tierschutzverein-esslingen.de/das-tierheim/private-vermittlung/2016-mike/

 




 

   



 

 

 

Andere laut GEH gefährdete Hunderassen:

 

 -------------------------------------------------------

 

 


 

 

 
 

Nach oben