Die Mitglieder der IAH sind Halter Altdeutscher Hütehunde.

Seit 2004 organisieren wir Treffen, die einen ausgedehnten Spaziergang und die Möglichkeit zu Erfahrungsaustausch oder einfach Klönschnack bieten.
 

         


Ende 2005 hatten einige von uns erstmals die Idee, uns im Rahmen einer Interessengemeinschaft zu organisieren und unsere Tätigkeit auszuweiten.

Gut Ding will Weile haben - und so dauerte es fast ein weiteres Jahr, bis sich unser Vorhaben konkretisierte. Im Herbst 2006 schließlich fanden sich die ersten Mitglieder zu dieser Interessengemeinschaft zusammen. Seit Januar 2007 sind wir nun "online" und arbeiten nach und nach an der Erweiterung dieser Webseite.

Wir wollen auf dieser Homepage Informationen rund um den Altdeutschen Hütehund zusammentragen.

Sie soll vor allem eine Hilfe bieten für "frischgebackene" AH-Halter und solche, die es werden wollen, wird aber bestimmt auch für "alte Hasen" interessant sein.

Unser Hauptaugenmerk wird auf den Möglichkeiten liegen, wie ein Hund mit den Anlagen eines Herdengebrauchshundes im familiären Umfeld beschäftigt werden kann und muß. Zusätzlich zu den Online-Informationen werden wir Treffen sowie Vorträge und Seminare zu Themen rund um den AH organisieren.

        

 

Die meisten Mitglieder sind "nur" private AH-Halter, aber wir setzen uns dafür ein, den AH als einen Hund zu erhalten, der sowohl das Leben von uns Privathaltern bereichern als auch zum Lebensunterhalt unserer Schäfer beitragen kann.

Wir möchten informativ dazu beitragen, dass die Welt der Schäfer und die der Privathalter sich einander annähern, nicht voneinander entfernen. Nur durch Zusammenarbeit und Verständnis für die gegenseitigen Bedürfnisse können wir eine genügend große und dadurch gesunde AH-Population erhalten, von der beide Seiten etwas haben. Wir Privathalter können mit einem Hund MIT Hüteeigenschaften leben, die Schäfer aber nicht mit einem OHNE!!

Wir möchten nicht, dass der Arbeitshund AH den selben Weg geht wie andere Hütehundrassen, die nur noch nach Standard ("Schönheit") unter Vernachlässigung ihrer ursprünglichen Arbeitseigenschaften gezüchtet werden, oder dass die AH in Privathänden zur "Familienlinie" umgezüchtet werden wie jüngst die Show-Border-Collies oder die Showlinien der Australian Shepherds.

Wir möchten Interessierte vor einer Neuanschaffung über die Eigenschaften der AH aufklären, Tips geben zu Haltung und Erziehung, von unserem Leben mit unseren AH berichten und davon erzählen, wie beglückend es auch ohne Schafe sein kann, mit ihnen zu arbeiten.

Engagierte Menschen, die die gleichen Ziele verfolgen, sind uns als Mitglieder willkommen!

Natürlich arbeiten wir auch gerne mit Berufsschäfern zusammen, denn denen haben wir diese wunderbaren Hunde zu verdanken.

Nach oben